SafeDrivePod verwendet Cookies für die Anbindung an die sozialen Medien und zur Analyse des Verkehrs. Mehr erfahren

Gerne erzählen wir Ihnen mehr über unsere Hard- und Software

Wie wir jeden Tag an smarten Lösungen mit maximalem Bedienkomfort arbeiten

Inhouse ist das Stichwort

Je schlichter eine Multifunktionslösung vorne erscheint, desto mehr Arbeit steckt meist hinten. Bei uns ist das nicht anders: Eine Kombination aus Hardware, eingebetteter Software, einer mobilen App und einer Webanwendung arbeiten zusammen, damit unsere Benutzer den ganzen Tag über alle Funktionalitäten nutzen können. Die Entwicklung dieses gesamten Ökosystems nimmt viel Zeit in Anspruch, und es gibt viele Variablen, die sich gegenseitig beeinflussen. Um möglichst viele unnötige Risiken auszuschließen, entwickeln wir alle Elemente selbst.

Die kleine Pod, die konnte

Unser Pod ist das Herzstück unserer Lösung. Der Pod misst alle Bewegungen, kümmert sich um die Datenverarbeitung, ist im Handumdrehen installiert, hält jahrelang und muss während der Verwendung von SafeDrivePod nicht bedient werden. Um dorthin zu gelangen, haben wir einige Hürden genommen. Zunächst einmal muss der Pod plattformübergreifend und drahtlos sein, damit jeder ihn installieren kann. Außerdem muss der Pod jahrelang halten können und trotzdem einiges an Arbeit auf sich nehmen.

Websoftware

Wir entwickeln und verwalten unser Dashboard, die API, das Frontend und unsere eigenen Server gemäß den geltenden ISO-Standards für sichere Daten sowie Core Web Vitals, GDPR und W3C-Standards. Wir verwenden HTML5, PHP, Javascript und CSS. Wir arbeiten mit doppelten Servern mit ausreichender physischer Distanz, Daten gehen nie verloren, wenn der Datenfluss unterbrochen wird. Unser Dashboard bietet Benutzern verschiedene Berichtsoptionen. Darüber hinaus können Berechtigungen pro Benutzer festgelegt werden. Rohdaten können exportiert und/oder eingelesen werden, Berichte können in verschiedenen Formaten exportiert werden.

Ultra-Low-Power-Komponenten

Die beiden Komponenten unseres SoC, eine CPU und ein Bluetooth-Radio, verbrauchen so wenig Strom wie möglich. Wir konzentrieren uns auf einen extrem niedrigen Stromverbrauch (Mikroampere statt Milliampere) und versuchen, unsere Algorithmen und Software so effektiv wie möglich zu gestalten, damit wir dem Prozessor so wenig Rechenleistung wie möglich abverlangen. Ein Beschleunigungssensor misst zusammen mit der eingebetteten Software alle Fahrbewegungen, sodass kein GPS erforderlich ist. Dieser Sensor sorgt auch dafür, dass der Pod selbst ein- und ausgeschaltet wird, und in Verbindung mit dem Onboard-Bluetooth-Radio sorgt der Pod auch dafür, dass die App auf dem Smartphone während der Fahrt automatisch eingeschaltet wird.

Eingebettete Software

Die Datenverarbeitung mit SafeDrivePod findet nicht in der App oder auf einem Server statt, sondern im Pod selbst. Dies sorgt für möglichst wenig Datenverkehr über Bluetooth zum Telefon, wodurch der Akkuverbrauch minimiert wird. Außerdem muss nicht jede Fahrbewegung direkt über das Datenbündel des Smartphones an einen Server gesendet werden. Der Pod verwendet einen Flash-Speicher, der alle Fahrbewegungen pro Fahrt speichert. Rund tausend Fahrten können auf dem Pod gespeichert werden, ohne dass Daten über das Smartphone an den Server gesendet werden müssen. Wir bieten auch Over-the-Air-Updates für die eingebettete Software. Der Pod muss also nie physisch aktualisiert werden.

Native iOS- und Android-App

Genau wie unsere Hardware entwickeln wir auch unsere App selbst. Sowohl für iOS als auch für Android bieten wir native Apps an, die in Kotlin (Android) und Swift (iOS) geschrieben sind. Die App ermöglicht alle Funktionalitäten von SafeDrivePod und gibt einzelnen Fahrern die Möglichkeit, SafeDrivePod Zugriff auf die notwendigen Systemkomponenten des Smartphones zu geben. Diese Integration auf Betriebssystemebene sorgt für größtmöglichen Bedienkomfort. Tatsächlich ist nach dem Einrichten des Pods und der App keine manuelle Bedienung mehr erforderlich. Die App und der Pod werden automatisch gestartet und auch automatisch ausgeschaltet.

Datenschutz durch Design

Bei all der Software, die wir bauen – sei es der Pod selbst, die App oder das Dashboard auf der Website – ist der Schutz der Privatsphäre unserer Benutzer einer der wichtigsten Grundsätze. Wir nennen das Privacy by Design. Wir fragen uns immer, ob die Weitergabe personenbezogener Daten die Erhöhung der Sicherheit überwiegt, wenn wir glauben, dass die beiden im Gleichgewicht sein sollten. In unserer Datenschutz-Richtlinie erfahren Sie genau, was wir speichern und warum. Um herauszufinden, warum wir in unseren Apps um Standortfreigabe bitten, besuchen Sie diese Seite.

Eine erschwingliche, datenschutzfreundliche, multifunktionale Telematiklösung für Fuhrparkmanager, Versicherer und Leasingunternehmen